Weihnachten

Jetzt ist es wieder soweit. Jetzt sitzen alle wieder um diesen gigantischen Tisch. Außer zwei, die sich zurückhalten. Wie jedes Jahr. Sie sitzen hinten auf der Couch und werfen hin und wieder Kommentare aus drei Meter Entfernung rüber auf den Tisch und verfehlen die Bratensauce knapp. „Dieses Jahr ist sowieso Abstand angesagt“, haben sie schon… Weihnachten weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Schnee

Abends fängt es an zu schneien. Die Welt wird leise und meine laut. Unerträglich. Unverändert. Es ist nie wieder anders geworden. Seitdem es damals geschneit hat. Es gibt das Leben davor. Und das Leben danach. Das, was davon übrigblieb. Und dazwischen Schnee. Und dieser Lärm. Der ist geblieben. Als würde er all die Worte, die… Schnee weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Fallen Blätter

Fallen Blätter zu Boden, verwandeln sich in Nährstoffe. Werden Erde, eins, der Baum. Falle ich zu Boden, eines Tages. Verwandle mich in Nährstoffe. Werde Erde, eins. Schreibe Worte. Werden Gedanken zu Bildern. Verwandeln sich in Nährstoffe. Vielleicht. Viel schwer, wird es leichter. Tragen Worte und Bilder genährt durch den Herbst. © Mirjam Sarrazin

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Kastanienmännchen

Ich sitze am Fenster und schaue auf die Straße. Die dunkle, die trübe Straße. Es hat geregnet. Jetzt ist es trocken. Überall sind Pfützen, die nicht glitzern, da die Sonne fehlt. Der Park ist leer. Vorhin lief ein Hund mit einem Mann vorbei. Hektisch. Einmal kurz Pipi machen. Dann wieder zurück in die Wärme der… Kastanienmännchen weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

‚Dead can dance‘

Bild © Nina Geschwind Höre ich ‚Dead can dance‘, können Tote tanzen, kann ich durch die Straßen laufen, mit den Kopfhörern auf den Ohren und bei jedem Schritt federt der Boden mit, federt nach, gibt mir einen Stubs. Einen Anstoß. Für das Jetzt. Und den nächsten Schritt. Trägt mich, begleitet. Und irgendwo zwischen Wolken und… ‚Dead can dance‘ weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Herbstspaziergang

Er läuft durch die Humboldtstraße und denkt darüber nach, ob alle Humboldtstraßen dieser Welt voller Altbauten stehen, verziert von Beeten, in denen leuchtende Sonnenblumen und sprießende Wildsamen unter einer Allee hoher Bäume wachsen. Er weint. Er weint, weil die Blätter sich rot verfärbt haben und nun auf dem Asphalt liegen und achtlos zertrampelt werden. Er… Herbstspaziergang weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Narben

Ich arbeite als professionelle Entrümplerin. Ich habe schon als Kind gerne in fremden Kinderzimmern gebuddelt und sortiert und entsorgt. Gerne auch in meine eigenen Taschen. Kleinigkeiten. Glitzerkram. Den gab es nicht bei mir zu Hause. Der fehlte. Ich habe vier große Brüder und der Jüngste bekam mit neun Jahren Leukämie. Er hat diesen Monsterangriff überlebt… Narben weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Aushalten II

Aushalten. Wie eine Larve behutsam in der Hand halten. Die sich entwickeln wird. Wachsen. Aushalten. Gefühle tragen. Warten. Sich entwickeln lassen. Vertrauen. Eines Tages. Fast unbemerkt. Leise. Mit einem Sprung. Es wird leichter. Aushalten. © Mirjam Sarrazin

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Pluszeit

„Verkaufe Pluszeit. Melden Sie sich umgehend. Oder später. Bezahlung je nach Auftrag“, sagst du und betonst jedes Wort. Du willst, dass ich alles genau höre und verstehe. Während du redest, deutest du mit beiden Händen einen kleinen Zettel an. Als würde er zwischen deinen Fingern auf deinem Schoß liegen. Du zeigst auf den unsichtbaren Zettel… Pluszeit weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Glück

Ich entdecke ein Feld aus Klee, bleibe stehen. Unentschieden. Soll ich suchen? Glück wäre schön. Doch gehe weiter. Und am Himmel ein Regenbogen. © Mirjam Sarrazin

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized