&

In der U-Bahn sitzen auf den Plätzen direkt vor mir zwei Schulkinder und während sie das Geschehen um sich vergessen zu haben scheinen und im Hier und Jetzt versunken abwechselnd in eine zerknautsche Papiertüte greifen und mit klebrigen Fingern Süßigkeiten herausziehen, spielen sie dieses Spiel, bei dem die eine Person zwei Optionen nennt und die… & weiterlesen

Die Hexe und die Echse

Es ist ihre Lieblingsbeschäftigung. Es ist ein Beenden des Tages, ein bewusstes Verabschieden, ein Betreten der Nacht, ein meditatives Summen in ihrem Inneren. Es ist ein Übergang. Sie hätte sich längst einen Schlauch montieren können oder eine Pumpe kaufen. Sie hätte einen Brunnen graben und bauen können und diese Idee schwirrt ihr in jedem Jahr… Die Hexe und die Echse weiterlesen

„Bro“

„Übergestern hat er immer gesagt,“ sagt mein kleiner Bruder, der zu dicht neben mir steht wie versteinert und eine Reaktion will. Will. Immer weiter will. Ich hänge mit einem angewinkelten und einem seitlich ausgestreckten Bein auf dem morschen Küchenstuhl, vornübergebeugt, meine Haare im Ketchup und stopfe die kalten Pommes in mich hinein. Ohne Ketchup. Ich… „Bro“ weiterlesen

In den Feldern

Hinten in den Feldern habe sie es gesehen! Sie sei sich ganz sicher! Sie steht an diesem Stand und verfolgt die Handgriffe der Verkäuferin und die der Kund*innen mit ihrem Blick, während sie redet: „Es ist klein. Es hat blondes Haar und keine Schuhe. Es trägt eine Hose und ein Shirt. Aber das trägt es… In den Feldern weiterlesen